Am vergangenen Freitag sorgten die Squash Pointers, der angespannten Personalsituation zum Trotz, für einen erfolgreichen Spieltag mit zwei Siegen und einem verlorenem Unentschieden.

 

Unsere Erste trat die Reise zur zweiten Mannschaft aus Darmstadt an. Gegen den Tabellenletzten sollte auch ohne die etatmäßige Nummer Eins ein Sieg erzielt werden. Den Anfang machte Ingo Hofmann gegen Joachim Gersdorf. Der Gießener konnte von Beginn an Druck erzeugen und seinem Gegner sein Spiel aufzuzwingen. Auch vom unnötigen Verlust des dritten Satzes ließ er sich nicht ablenken und im vierten Satz den Sieg perfekt machen. Anschließend traf Bijan Honarmand auf Mayk Holländer. Obwohl Bijan die bessere Spielanlage mitbrachte, schaffte er es nicht die optische Überlegenheit auch auf den Ergebnisbogen zu bringen. Immer wieder brachte er den Darmstädter zurück in die Partie und so folgte ein knapper Fünfsatzkrimi, in dem sich der Gießener Youngster mit 11:7 am Ende durchsetzen konnte. An Position 2 konnte sich Christian Klement in vier Sätzen gegen Siegfried Fernitz durchsetzen und somit die drei Punkte einfahren. Allerdings konnte Christian über weite Strecken wenig überzeugen und profitierte häufig von den Fehlern seines Gegners. Ebenfalls nicht seinen besten Abend erwischte Felix Paal gegen Lennart Diedrich. Im Duell an Position 1 fand Felix schwer in die Begegnung und sein Spiel durchzogen immer wieder leichte Fehler. Der Darmstädter hielt stark dagegen und so folgte auch hier ein Fünfsatzspiel. Am Ende setzte sich die Routine und Erfahrung des Gießeners durch und auch diese Partie ging an unsere Pointers. Somit folgte ein standesgemäßer 4:0 Erfolg beim Tabellenletzten, allerdings war es am Ende wesentlich knapper wie das Ergebnis aussagt.

 

Für unsere Zweite stand ein ganz wichtiges Heimspiel im Kampf um den Klassenerhalt auf dem Programm. Man empfing die dritte Mannschaft von Monopol Frankfurt und nachdem die Ergebnisse der direkten Konkurrenten schon fest standen, lag man nur noch einen Punkt vor einem Abstiegsplatz. Wolfgang Hinder begann an Position 4 gegen Jens Börger. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten fand Wolfgang immer besser in die Partie und konnte das Spiel mit 3:1 für sich entscheiden. Anschließend traf Can Winzek auf Ergün Jahn. Vor zwei Wochen in der Hessenliga hatte Can diese Begegnung mit 2:3 verloren, doch diesmal zeigte er sich stark verbessert und ließ dem Frankfurter beim 11:3 11:3 11:6 keine Chance. Einen großen Kampf lieferten sich nun Jens Kluckert und Frank Rautenberg. Keiner wollte nachgeben doch Jens zeigte dreimal im Tiebreak seine Nervenstärke und gewann 14:12 14:12 6:11 15:13. Abschließend krönte Frank Lücker den Abend mit einer starken Leistung und dem Sieg gegen Akin Süar mit 3:0. Somit ist der Klassenerhalt bereits gesichert und man kann ganz entspannt zum Saisonabschluss nächsten Sonntag nach Kassel fahren.

 

Bereits ihren letzten Spieltag bestritt unsere Vierte beim Gastspiel in Darmstadt. Hier ging es im Fernduell mit dem EFSC Frankfurt um das Erreichen der Relegationsrunde. Zu ihrem ersten Saisoneinsatz kam Cathleen Fischer. Sie unterlag gegen Kerstin Kießling mit 0:3 Sätzen. An Position 3 traf Mario Bräuer auf Nils Penzel. Mario erwischte nicht seinen besten Tag und konnte dem Spiel seines Gegners nicht sonderlich viel entgegensetzen. Auch er unterlag mit 0:3. Anschließend traf Nicole Becker auf Markus Freitag. Nicole unterstrich ihre aktuell starke Form und lieferte eine souveräne Partie ab. Bei ihrem 3:0 Erfolg war der Darmstädter chancenlos. Zum Abschluss traf Kapitän Sebastian Schütz auf Robin Riedelsheimer. Die ersten zwei Sätze gingen souverän an den Gießener. Dann folgte leider eine kurze unkonzentrierte Phase und er gab den dritten Satz knapp im Tiebreak ab. Im vierten war Sebastian dann wieder in der Spur und entschied die Partie für sich. Damit erkämpfte man sich einen Punkt in Darmstadt, der leider nicht reichen sollte um die Relegation erneut zu erreichen. Am Ende fehlte in der Tabelle nur ein Hauch um den EFSC zu verdrängen. Trotzdem kann man zufrieden auf die Saison zurückblicken. Insgesamt wurden über die Saison elf Spielerinnen und Spieler eingesetzt; größter Aktivposten war Kapitän Sebastian Schütz mit insgesamt zehn Einsätzen und einer Erfolgsquote von 70%. Erfolgreichster Spieler war Bernd Braun, der alle vier Partien für sich entscheiden konnte und damit zu den erfolgreichsten Spielern der Bezirksklasse zählt.

 

Am kommenden Freitag, 20.03., bestreiten unsere erste und dritte Mannschaft jeweils ihr letztes Heimspiel der Saison. Ab 19:30 Uhr trifft die Erste zum Mittelhessenderby auf Marburg II, die Dritte empfängt die Zweite der Hot Sox aus Frankfurt. Am 22.03. reist dann unsere Zweite zum letzten Saisonspiel nach Kassel.